Über die Künstlerin

Deborah E. Kirchner

Ich bin Künstlerin und Kursleiterin aus Marbach (Villingen-Schwenningen).

Die Leidenschaft für das Malen und Zeichnen habe ich schon früh für mich entdeckt.

Ich habe an der Hochschule Pforzheim – Fakultät für Gestaltung (Design) Visuelle Kommunikation studiert (2006). Dort habe ich neben verschiedenen künstlerischen / designorientierten Fächern auch besonders Aktzeichnen, Illustration und Malerei vertieft.

Ich liebe es Neues auszuprobieren – Personen, Lebewesen, Gegenstände, Zeichen, Symbole, Gefühle zu kombinieren und immer wieder neu zu hinterfragen. Ich stelle sie in neue Zusammenhänge.
Für mich hat das scheinbar Zufällige seine Ordnung. Dabei sind Chaos und Ordnung zentrale Themen in meinen Collagen.

Bei der Serie Selbstportraits auf Tapetenrolle bilde ich das Gefühl ab, das ich in dem Moment hatte. Das hat sich oft während des Malens und des Fühlens verändert. Der Weg zur Inneren Mitte und der Prozess dahin zeigt sich in vielen meiner neuen Arbeiten.
Auch das Thema Heimat und Verwurzeltsein bilde ich in meinen Werken ab.

Ich habe 2008 mit Persönlichkeitsarbeit, Familienaufstellung, Körperarbeit und Hatha Yoga angefangen. Später kam die Auseinandersetzung mit Themen in der Kunsttherapie hinzu. Ab 2019, nach einem Heiligenfeld Akademie Seminar, habe ich begonnen regelmäßig zu meditieren. Bei dem Seminar “Wer entscheidet eigentlich über mein Leben” hatte ich intensive innerliche Erfahrungen. Ich war immer auf der Suche nach Glück im Außen. Mein Herz hat sich geöffnet und ich habe eine allumfassende Liebe erfahren – ein innerliches “Zuhause ankommen”.

Der neue Künstlername DEBORAH ist aus der Intuition heraus entstanden. Es ist eine Bestätigung meiner inneren Erfahrungen nach Außen: aus der Zentrierung / Klarheit heraus leben.

Präsentation / Ausstellungen:

2010: Werkschau, Hochschule Pforzheim

2018: Vernissage, Praxis für Physiotherapie Marie Herrmann, VS-Villingen

2023: ART FLUX Kunst Event, Gruppenausstellung, VS-Villingen